Samstag, 23. August 2014

Rezension: Das Geheimnis der Flamingofrau von Laura Lay


Titel: Das Geheimnis der Flamingofrau

Autorin: Laura Lay

Genre: Erotische Erzählung

Format: eBook

Länge: ca. 50 Seiten

Preis: 2,79 € bei Amazon










Bei diesem Buch bekommt man zwei Geschichten in einer. Es beginnt alles mit dem Lehrer Christian Konrad der in Hainburg am Gymnasium unterrichtet und nebenbei noch als Journalist für den "Flinken Boten" unterwegs ist. In diesem Teil der Geschichte lernt man auch Tania von Rosenfels kennen, welche neu ist in Hainburg und ein leerstehendes Gutshaus am Stadtrand bezogen hat. Keiner kennt die Frau wirklich, aber es kursieren jede Menge Gerüchte über sie.

Dann lernt man den Autor Leon Walsky kennen, der aus Geldknappheit gezwungen ist für eine Unbekannte die sich als Tanja R. ausgibt eine Erzählung zu schreiben für die er dann bezahlt wird.
Und so nimmt die Erzählung, bei der die erotische Komponente gerne etwas mehr sein könnte, immer mehr an Fahrt auf und die beiden Teile verweben sich immer mehr ineinander bis am Ende, das große Ganze, "Das Geheimnis der Flamingofrau" steht.

Das Cover des Buches ist sehr schön und gut passend zur Geschichte gewählt.

Die Erzählung selbst ist unterteilt in 14 Kapitel, welche sich wenn man erst mal das mit der "Geschichte in der Geschichte" verstanden hat, leicht lesen lassen.

Fazit: Eine sehr schöne, gelungene erotische Erzählung. Schade dass die Geschichte so schnell zu Ende ist.
Deshalb mein Wunsch an Laura Lay:  "Gehen Sie zu den Flamingos! ... Ich möchte eine Fortsetzung."

"Das Geheimnis der Flamingofrau" bekommt von mir 5 von 5 Herzen.


Bis bald Eure Lovely

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... Related Posts with Thumbnails